27 Dezember 2010

Rauhnächte

Hallo ihr Lieben,

wir hoffen, ihr hattet ein genauso schönes und gemütliches Weihnachtsfest wie wir. Mit gutem Essen und vielen Geschenken...

Wir befinden uns ja zur Zeit mitten in den Rauhnächten, einer magischen Zwischenzeit...
Die sogenannten Raunächte sind die Nächte um den Jahreswechsel, denen eine besondere Bedeutung zugemessen wird. Meistens handelt es sich um die zwölf Weihnachtstage zwischen dem 24. Dezember und  dem 6. Januar. Die zwölf ergibt sich aus den sechs letzten Tagen (Nächten) des alten und den sechs ersten  Tagen (Nächten) des neuen Jahres.
Die Rauhnächte waren bei unseren Vorfahren "Heilige Nächte". In ihnen wurde möglichst nicht gearbeitet, sondern nur gefeiert und in der Familie gelebt. Außerdem wird in diesen Tagen Haus und Hof ausgeräuchert.
"Nacht" deshalb, weil wir uns nach dem keltischen Jahreskreis in der Jahresnacht befinden. 
Somit ist der ganze Tag "Nacht". Die letzte Rauhnacht endet um 24.00 Uhr am 5. Januar. Diese Nacht ist eine besondere Nacht, die sogenannte Perchten-Nacht, wo an vielen Orten in Bayern und Österreich Perchtenläufe abgehalten werden.  

Dieses Nichtstun während der Rauhnächte haben wir uns also zum Vorbild genommen und genießen das stille Sein... mit heißer Schokolade und Vanillemilch!





Habt es fein!

Kommentare:

  1. Hallo Ihr Beiden, neugierig geworden durch euren ausgefallenen Blognamen musste ich doch einfach mal reinschauen... und nun erfahre ich hier auch mir gänzlich unbekannte Dinge, wie die "Rauhnächte"!!! Nun das bestätigt mich doch wiedermal darin, das Bloggen weit mehr ist als nur ein Gedankenaustausch nicht wahr!! Ich werde mich demnächst mal genauer bei Euch umschauen, denn das Ganze hat mich doch richtig neugierig gemacht. Leider muss ich unbedingt noch auf Blogrunde gehen, da ich seit Tagen nicht mehr am PC war!! Vielleicht habt IHr ja auch Lust bei mir mal reinzuschauen, ich würde mich sehr darüber freuen.
    Bis dahin seit ganz lieb gegrüßt von
    Marlies

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ihr 2,
    vielen Dank für die tolle Erklärung der Rauhnächte. Ich kenne zwar den Namen, hatte aber bisher keine Ahnung welche Bedeutung sie haben.

    Schokolade mit Vanillemilch klingt köstlich. Hätte ich jetzt auch gerne :).

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  3. So, da habe ich wieder etwas gelernt, wie schön :-) Ich wünsche Euch viel Spaß bei Vanillemilch mit Schoko, hört sich nach vielen Kalorien an, aber bei der Kälte ist das schnell wieder weg. Einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr. LG, Carolina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra, liebe Doris!
    Die Rauhnächte kenne ich auch, allerdings erst von meiner Arbeitskollegin her, scheint auch bei uns verbreitet zu sein, aber irgendwie ist es zuerst bei mir nicht angekommen :-) !
    Ich wünsche Euch schonmal einen Guten Rutsch und ein glückliches neues Jahr!
    Ganz viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ihr beiden,

    bei eurem Post "Rauhnacht" musste ich sofort an meinen Lieblingskommissar Kluftinger aus dem Allgäukrimi, gleichnamigen Titels denken.
    Dort wird das auch so schön erklärt.

    Einen Guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht euch mit lieben Grüßen Ute

    AntwortenLöschen

In allen vier Ecken ... soll Liebe drin stecken! ♥